14. - 28. 01. 1999
Ausbildung von vier tschetschenischen Minenräumern bei der Firma Gerbera in Königs Wusterhausen, finanziert durch das Auswärtige Amt. Das Projekt der DKG rief den Protest des russischen Außenministeriums und der russischen Presse hervor;

5. 02. – 4. 03. 1999
Besuch der georgische Philologin Frau Prof. Marika Dshikia in der DKG (Stipendium der Dönhoff-Stiftung);

27. 03. – 6. 04. 1999
Besuch der georgischen Künstlerin Marina Landia aus Frankfurt/M. bei der DKG; Begegnungen mit Berliner Künstlern, Besuch von Museen und Galerien und Vorführung ihrer Videoprojekte;

25. / 26. 04. 1999
Teilnahme von E. Maaß an der Sitzung der Ost-West-Gruppe von Bündnis 90 / Die Grünen; u. a. mit Arseni Roginskij und Lena Shemkova, Memorial Moskau;

7. 05. 1999
Teilnahme der DKG an der Eröffnung neuer Büroräume der Partnerorganisation Deutsch-Russischer Austausch (DRA);

3. – 6. 06. 1999
Riga: Teilnahme von E. Maaß an einer Konferenz der Konrad-Adenauer Stiftung über die Judenverfolgung und Menschenrechtsverbrechen unter der Naziherrschaft und der Sowjetdiktatur; Besichtigung des KGB-Gefängnisses und der Massengräber in einem Waldstück; E. Maaß erinnert in seinen Redebeiträgen an die Notwendigkeit, Menschenrechtsverbrechen aufzuarbeiten, um aktuelle Menschenrechtsverbrechen, wie in Tschetschenien, zu verhindern;

11. – 13. 06. 1999
Eichstätt: Teilnahme der DKG an der Verleihung des Friedenspreises der Katholischen Universität Eichstätt an Chris Hunter;

24. 06. - 16. 10. 1999
Betreuung und Moderation des georgischen Gesangsensembles "Weinstock & Nachtigall"; Auftritte u. a. auf dem Schönburgfest bei Naumburg/S. und auf dem Gauklerfest in Berlin;

 

28. 09. und 6. 10. 1999
Beteiligung der DKG an einer Mahnwache der Gesellschaft für bedrohte Völker vor der Russischen Botschaft: Stoppt den Krieg in Tschetschenien! Keine IWF-Kriegskredite für Russland!

10. 10. 1999
Ochenbruck: Vortrag von E. Maaß „Russische Dichter und der Kaukasus“; Vorführung des Films „Verborgenes Svanetien“ von Rolf Schrade; Diskussion über Tschetschenien;

14. 10. 1999
Teilnahme von Giwi Margwelaschwili und E. Maaß an dem Empfang des Bundespräsidenten für Eduard Schewardnadze im Schloss Bellevue;

22. 10. – 3. 11. 1999
Reise von E. Maaß über Trabzon nach Georgien; Ankunft tschetschenischer Flüchtlinge im Kaukasischen Haus; Beteiligung an einer Pressekonferenz mit Hisir Aldamov in der Tschetschenischen Vertretung;
Fahrt durchs Gebirge nach Schatili, wo sich die Flüchtlinge zu Fuß über den Gebirgspass schleppen;
Besuch der Kisten und tschetschenischer Flüchtlinge im Pankissital;

   

13. / 14. 11. 1999
Teilnahme von E. Maaß an der Sitzung der Ost-West-Gruppe von Bündnis 90 / Die Grünen; Diskussionsbeiträge zu Tschetschenien; Einführung von Christoph Zürcher, FU;

17. - 20. 11. 1999
Reise von Ekkehard Maaß und Mitarbeitern der Gesellschaft für bedrohte Völker zum OSZE- Gipfel nach Istanbul; Betreuung einer tschetschenischen Regierungsdelegation, u. a. mit dem tschetschenischen Außenminister Ilyas Achmadov und Dr. Sait-Khassan Abumuslimov; Besuch tschetschenischer Flüchtlinge;

20. 11. - 4. 12. 1999 (R. Goitemirov bis 4. 01. 2000)
Besuch einer Delegation tschetschenischer Politiker in Berlin auf Einladung der DKG und der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen;
Die drei Politiker, der Vorsitzende der Grünen Tschetscheniens, Dr. Ramzan Goitemirov, die Parlamentsabgeordneten Vagap Toutakov und Khassan Ataev, informieren über  die humanitäre und ökologische Katastrophe in Tschetschenien;
Informelle Gespräche finden u. a. statt: mit Helmut Lippelt, Bündnis 90/Die Grünen, Markus Meckel und Gerd Weisskirchen, SPD, mit der Vorsitzenden des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Claudia Roth, und dem Beauftragten für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe des Auswärtigen Amtes, Gerd Poppe;
Besuch des Reichstages und einer Bundestagsdebatte zu Tschetschenien (mit den Reden von Helmut Lippelt, Gert Weisskirchen und Joschka Fischer);
Die tschetschenischen Politiker reisen während ihres Aufenthaltes nach Bonn, München, Hamburg, Basel, Bern, Genf, Paris und Straßburg. In Berlin nahmen die tschetschenischen Politiker und E. Maaß an fast allen folgenden Aktionen teil:

20. 11. 1999
Teilnahme der DKG an einer Demonstration gegen den Tschetschenienkrieg in Berlin, Wittenbergplatz, organisiert von der Gesellschaft für bedrohte Völker; Reden u. a. von T. Zülch, R. Goitemirov, Kh. Ataev und E. Maaß;

20. – 21. 11. 1999
Teilnahme der DKG an der von der Heinrich-Böll-Stiftung, der Evangelischen Akademie und des Deutsch-Russischen Austausches organisierten Tagung "Russland in der Dauerkrise, NGOs in Russland und dem Westen“;

21. 11. 1999
Teilnahme der DKG an der von Peter Krüger organisierten Initiative "Künstler gegen den Völkermord in Tschetschenien", Hebbel-Theater, und "Künstler gegen den Krieg", Deutsches Theater/Kammerspiele, zu Tschetschenien;

22. 11. 1999
Interviews von Ramzan Goitemirov und E. Maaß beim SFB und für Alexander Kluge; das fast einstündige Gespräch von E. Maaß und Alexander Kluge über die kaukasischen Völker und Sprachen und die Hintergründe des Tschetschenienkrieges wird mehrfach gesendet;

23. 11. 1999
Eröffnung der Podiumsdiskussion „Tschetschenien – Krieg am Ende der Welt?“ in der Berliner Akademie der Künste durch E. Maaß; im Podium Akademiepräsident György Konrad, Sergei Kovalev, Ramzan Goitemirov, Vagap Toutakov, Thomas Roth (ARD) und Sonja Margolina;

30. 11. 1999
Pressekonferenz "Atomgefahr in Tschetschenien", mit Ramzan Goitemirov, E. Maaß und dem GfbV-Bundesvorsitzenden Tilman Zülch;

1./2. 12. 1999
Teilnahme von E. Maaß und der tschetschenischen Gäste an der außenpolitischen Jahrestagung der Heinrich-Böll-Stiftung, Begegnungen u. a. mit Bundesaußenminister Joschka Fischer, Staatsminister Wolfgang Ischinger, Sergej Kowaljov und Andrei Zagorski, Prag, und weiteren politischen Persönlichkeiten Deutschlands und Europas;

2. 12. 1999
Podiumsdiskussion in der Heinrich-Böll-Stiftung "Krieg in Tschetschenien - Ende der Demokratisierung in Russland?" mit Sergei Kovaljow, Ramzan Goitemirov und Ekkehard. Maaß, Moderation Elisabeth Weber;

16. 12. 1999
Beteiligung der DKG an der Mahnwache der Gesellschaft für bedrohte Völker "Ein Licht für Tschetschenien", vor dem Brandenburger Tor in Berlin;

20. 12. 1999
Hamburg: Besuch von Goitemirov und E. Maaß bei Greenpeace; Information über die katastrophalen ökologischen Folgen der Tschetschenienkriege, das tonnenweise Einsickern von hochprozentigen Giften ins Grundwasser und die Gefahr radioaktiver Verstrahlung; Besuch bei Wolf Biermann;