Das tschetschenische Kindertanzensemble DAIMOHK
www.cpcd.org.uk/daimohk

Das Tschetschenische Kindertanzensemble Daimohk besteht aus 33 Tänzern und Tänzerinnen zwischen 8 und 18 Jahren. Ihr Programm enthält klassische tschetschenische und kaukasische Tänze in choreographischer Bearbeitung ihres Leiters Ramzan Achmadov. Die Kinder tanzen mit äußerster Perfektion, in atemberaubenden Tempo und mit einer Begeisterung, als wollten sie dem Publikum beweisen: wir Tschetschenen sind unbesiegbar!

Das Ensemble wurde im Frühjahr 1998 von dem bekannten tschetschenischen Solotänzer Ramzan Achmadov gegründet. Wenige Monate später begann der zweite Tschetschenienkrieg. Auf der Flucht vor Bomben und Artilleriebeschuss wurden die Kinder in verschiedene Flüchtlingslager verstreut. Ramzan suchte sie mühevoll zusammen.

In einem Sanatorium in Naltschik, Kabardino-Balkarien, erhielten sie die Möglichkeit zu proben. Chris Hunter vom Friedenszentum der Quäker CPDC, Büro Moskau/Grozny, half ihnen bei der Beschaffung von Kostümen. Bald hatten sie die ersten Auftritte.

Im Mai 2000 wurde das Ensemble zu einem Festival nach Kütachia, Türkei, eingeladen. Sie hatten ein solchen Erfolg, dass sie von Stadt zu Stadt weiter gereicht wurden und statt zwei Wochen zweieinhalb Monate blieben.

Ihr Erfolg sprach sich herum. Bereits im Dezember 2000 lud sie Barbara Gladysch, Mütter für den Frieden, nach Düsseldorf ein. Barbara Gladysch besuchte die Kinder mehrfach und unterstützte sie maßgeblich. Bis heute ist sie die beste Freundin der Tänzer und Tänzerinnen, die in den Ruinen Groznys leben..

2001 reiste das Ensemble nach Frankreich zu Mylena Sauloy, die einen Film über sie drehte. In den Jahren 2002-2005 folgten Tourneen durch Europa. 2002, 2003 und 2004 organisierte die DKG gemeinsam mit Mütter für den Frieden/Barbara Gladysch Auftritte in Berlin, Düsseldorf und Hamburg.